Votre liste d’envies

Dans cette liste, vous pouvez enregistrer les articles qui vous intéressent et les retrouver rapidement à tout moment.

Cliquez simplement sur l’icône de la liste d’envies

Welche Größe sollte eine Toilettenbrille haben? Drei wichtige Maße für jeden WC-Sitz

Antheus Toilette von Villeroy & Boch

Ob Toilettensitz und Toilette zusammenpassen, hängt vor allem von drei Faktoren ab:

  • der Länge der Toilettenbrille,
  • der Breite der Toilettenbrille und
  • dem Lochabstand der Bohrlöcher für die Befestigungselemente.

Sie können die Maße entweder an der alten WC-Garnitur ermitteln oder einfach direkt an der Keramik. Für die Länge messen Sie mit einem Zollstock den Abstand zwischen der Lochmitte der Bohrlöcher und der vorderen Toilettenkante. Dann messen Sie Breite, das ist der größte Abstand von der linken zur rechten Seite der Toilette. Anschließend müssen Sie nur noch nachmessen, wie groß der Abstand zwischen den beiden Befestigungslöchern an der Rückseite der Keramik ist – auch hier wieder von Lochmitte zu Lochmitte.

Subway 2.0 von Villeroy & Boch
Toilette von Villeroy & Boch

Wenn Klodeckel und Brille länger oder breiter als die Keramik sind, kann die Toilettenbrille nicht richtig auf dem WC-Rand liegen, was sich mit unangenehmem Wackeln bemerkbar macht. Und eine zu kleine Garnitur deckt den Rand nicht vollständig ab und wackelt ebenfalls. Bei einer etwas zu kurzen, von der Breite her jedoch passenden WC-Sitz-Garnitur können Sie oft durch Drehen oder Schieben der Befestigungselemente die Brille nach vorne verlagern. Allerdings lassen sich mehr als etwa 10 mm meist nicht ausgleichen, indem die Scharniere etwas nach vorne oder hinten bewegt und dann fixiert werden. Bei der Breite hingegen haben Sie keinerlei Spielraum: Hier müssen Toilettensitz und Keramik tatsächlich genau zueinander passen.

Während also die Größe des WC Sitzes zur Größe (und Form, doch dazu später mehr) der Toilettenkeramik passen muss, haben Sie beim Lochabstand für die rückseitige Befestigung meist deutlich mehr Spiel. Darum werden bei diesen Maßen vom Hersteller meist sowohl der minimale als auch der maximal mögliche Lochabstand angegeben. Sollten die Befestigungslöcher Ihrer Keramik jedoch nicht mit dem Lochabstand der Toilettenbrille übereinstimmen, können Sie dieses Modell möglicherweise nicht montieren. Wählen Sie daher immer einen Toilettendeckel aus, dessen gesamte Maße zu Ihrer Toilette passen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Finion Toilette von Villeroy & Boch

Die Größe des WC-Sitzes ist nicht normiert

Es gibt in Deutschland keine Norm, die die Größe von WC Sitzen und Toiletten regelt. Doch zumindest haben sich gewisse Standards herausgebildet.

Die folgenden Kombinationen von Längen und Breiten bei WC-Sitzen sind relativ weit verbreitet:

  • 35 cm Breite, 40-41 cm Länge
  • 36 cm Breite, 41-48 cm Länge
  • 37 cm Breite, 41-48 cm Länge
  • 38 cm Breite, 41-48 cm Länge

     

Subway WC von Villeroy & Boch

Bei den Abständen der Befestigungsscharniere haben sich ebenfalls bestimmte Maße etabliert:

  • 7-16 cm
  • 9-20 cm
  • 10-18 cm
  • 11-21 cm
  • 14-19 cm
  • 15-16 cm

Bei modernen Toilettenbrillen sind die Befestigungselemente meist nicht starr zu montieren, sondern flexibel zu verstellen. Zudem gibt es bei immer mehr Modellen drehbare Scharniere, mit denen Sie nahezu den doppelten Abstand zwischen den Befestigungslöchern überbrücken können. Hierdurch ergeben sich die teilweise großen Differenzen zwischen dem Mindest- und Maximalabstand der Bohrlöcher.

Auch die Form muss passen

Neben der reinen Größe des WC Sitzes ist noch ein zweiter Faktor entscheidend: Die Form der Keramik. Am weitesten verbreitet sind Toiletten mit runder oder leicht ovaler Öffnung. Aus diesem Grund sind für diese Modelle auch sehr viele unterschiedliche Toilettendeckel erhältlich. In Bädern mit klarer Formensprache und einer modernen Einrichtung finden sich häufig Toiletten in D-Form oder in eckiger Grundform, für die jeweils eigene Toilettensitze erhältlich sind.

Joyce WC von Villeroy & Boch

Schritt für Schritt die richtige Größe des WC Sitzes ermitteln

Wenn Ihnen die Produktbeschreibung und das technische Datenblatt des Toilettenherstellers vorliegen, können Sie darin alle wichtigen Daten wie Form und Größe des WC Sitzes finden. Falls Sie nicht sicher sind, welches Toilettenmodell bei Ihnen eingebaut wurde, können Sie einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen, um die passende Klobrille für Ihre Toilette zu finden.

Schritt 1: Entfernen der alten Toilettengarnitur

Zunächst sollten Sie den alten Klodeckel samt Brille entfernen, um einen freien Blick auf die Toilette zu erhalten. Dazu sollten Sie eine Eckrohr- oder Wasserpumpenzange griffbereit haben, falls sich die Befestigungsmuttern nicht von Hand lösen lassen, ebenso Kriechöl, um festsitzende Muttern zu lösen.

Schritt 2: Ermitteln Sie die Form Ihrer Toilette

Nun können Sie prüfen und entscheiden, ob Ihre Toilette der sogenannten „Universalform“ entspricht, also etwa kreisförmig mit abgerundeter Linienführung gestaltet ist. Das ist die Standardform von Toiletten – und damit auch die Form, für die das Angebot an WC Sitzen am größten ist. Ebenfalls weit verbreitet sind Toiletten mit einer ovalen Form, die deutlich länger als breit sind, sowie die bereits erwähnte D-Form, die sich durch eine gerade Rückseite und sanft nach vorne fließende Linien auszeichnet.

Schritt 3: Messen Sie die genaue Länge Ihrer Toilettenschüssel

Nachdem Sie die Form bestimmt haben, müssen Sie die Größe des WC Sitzes ermitteln. Dazu brauchen Sie einen Zollstock oder ein Maßband. Messen Sie zunächst den Abstand vom vorderen Rand der Toilette bis zur Mitte der Bohrlöcher für die Befestigung der Klobrille am hinteren Beckenrand.

Schritt 4: Messen Sie die genaue Breite Ihrer Toilettenschüssel

Bei einer runden, ovalen oder D-förmigen Toilette ermitteln Sie diesen Wert jeweils an der breitesten Stelle der Toilettenschüssel, und zwar von Außenseite links zu Außenseite rechts.

Schritt 5: Messen Sie den Abstand zwischen den Befestigungslöchern

Bei diesem Messwert sollten Sie sehr exakt arbeiten, denn es geht um den genauen Abstand zwischen dem Mittelpunkt des linken und dem Mittelpunkt des rechten Bohrlochs.

Schritt 6: Ihre Entscheidung für einen neuen WC Sitz

Nachdem Sie die relevanten Maße und Abstände ermittelt (und am besten auch schriftlich fixiert) haben, können Sie sich nach einem passenden Toilettensitz umschauen.

Tipps für die Auswahl des richtigen WC Sitzes

Grundsätzlich sollte der WC Sitz möglichst exakt auf die Toilette passen, wobei Abweichungen im Bereich von weniger als 5 mm meist kein Problem darstellen. Bei größeren Abweichungen sollten Sie jedoch eher zu einem besser passenden Modell greifen.

Wählen Sie einen Toilettensitz aus einem hochwertigen Material, etwa Duroplast oder Echtholz. Sie können sich dabei auch am Gewicht orientieren und sollten im Zweifelsfall eher das schwerere Modell bevorzugen. Toilettengarnituren mit einem Gewicht von mindestens 2 kg sind in der Regel ausreichend stabil und verformen sich auch dann nicht, wenn sich schwerere Personen darauf niederlassen.

Bei den Scharnieren sollten Sie keine Kompromisse bei Haltbarkeit und Qualität eingehen und daher Scharniere aus Metall bevorzugen. Diese sind deutlich widerstandsfähiger und haltbarer als Modelle aus Kunststoff oder anderen Materialien.

Aveo Toilette von Villeroy & Boch

Bei einer Garnitur mit Absenkautomatik sind die Scharniere zusätzlich mit Rotationsdämpfern versehen, die ein schnelles Schließen des Deckels oder das lautstarke Herunterklappen der Klobrille verhindern. Es genügt, den Deckel nur kurz anzutippen, damit er sanft und geräuschlos hinabgleitet. In Haushalten mit kleinen Kindern schützt die Absenkautomatik zudem Finger davor, von einer schnell herabfallenden Klobrille eingeklemmt zu werden. So trägt die Absenkautomatik zur grundsätzlichen Sicherheit im Haushalt bei.